Das Unsichtbare fotografieren

Ein Bericht von Peter Berlinghof

 

Digitale Infrarotfotografie 

Eigentlich müsste der Titel korrekterweise lauten: Das für Menschen Unsichtbare foto-grafieren. Physikalisch betrachtet ist nämlich das für Menschen sichtbare Licht ein kleiner Bereich der elektromagnetischen Wellen. Das menschliche Auge kann Licht mit Wellenlängen zwischen 380 und 780 Nanometern wahrnehmen. Wellenlängen, die kürzer als 380 nm sind, werden als ultraviolette Strahlung bezeichnet. Als Infrarot (IR) wird der Frequenzbereich bezeichnet, der sich an das für Menschen sichtbare Spektrum anschließt, das heißt, also länger als 780 nm ist. Der IR-Bereich endet am Bereich der Terahertz-strahlung.     Weiterlesen

New York City | Schwarz-weiße Ansichten

Ein Bericht von Peter Berlinghof

New York ist mit Sicherheit eine der am häufigsten fotografierten Metropolen der Welt. Somit ist es sehr schwierig oder gar unmöglich, neue Sichtweisen auf diese Stadt zu entwickeln. Ein Weg hierzu kann der Verzicht auf Farbe und die damit einhergehende Abstraktion durch Reduktion auf Formen, Strukturen, Grauwerte und Kontraste sein. Die Bilder entstanden auf einer Reise im September 2015, die meine Frau und mich nach 45 Jahren erstmals wieder in diese Stadt führte, in der ich bereits im Sommer 1970 einige Wochen verbringen konnte.

 

 

In fotografischer Hinsicht habe ich verschiedene Ziele verfolgt: Einerseits habe ich versucht, durch enge Bildwinkel eine Konzentration auf die Strukturen zu erreichen, die sich zum Beispiel durch die unterschiedlichen Fassadenformen ergeben. Weiterlesen