Das Unsichtbare fotografieren

Ein Bericht von Peter Berlinghof

 

Digitale Infrarotfotografie 

Eigentlich müsste der Titel korrekterweise lauten: Das für Menschen Unsichtbare foto-grafieren. Physikalisch betrachtet ist nämlich das für Menschen sichtbare Licht ein kleiner Bereich der elektromagnetischen Wellen. Das menschliche Auge kann Licht mit Wellenlängen zwischen 380 und 780 Nanometern wahrnehmen. Wellenlängen, die kürzer als 380 nm sind, werden als ultraviolette Strahlung bezeichnet. Als Infrarot (IR) wird der Frequenzbereich bezeichnet, der sich an das für Menschen sichtbare Spektrum anschließt, das heißt, also länger als 780 nm ist. Der IR-Bereich endet am Bereich der Terahertz-strahlung.     Weiterlesen

Pauschalreise und Tierfotografie – geht das?

Überlegungen nach zwei Reisen durch das südliche Afrika

Ein Bericht von Peter Berlinghof    

 

Wir hatten Gelegenheit, in relativ kurzem Zeitabstand sowohl Namibia als auch Südafrika zu bereisen und haben dabei insgesamt ca. 6.000 km zurückgelegt. Da ich mich sehr für Tier-, Natur- und Landschaftsfotografie interessiere, hatte ich mich schon im Vorfeld auf die Möglichkeit gefreut, Tiere, die man sonst nur im Zoo sieht, in freier Wildbahn zu beobachten und vor allem zu fotografieren. Im Folgenden möchte ich darlegen, ob beziehungsweise inwieweit meine Erwartungen erfüllt wurden.

Weiterlesen

Kugelpanoramen

ein Beitrag von Heinz Krieger

Um es gleich vorweg zu sagen: Ein Kugelpanorama eignet sich so gut wie nicht, um es an die Wand zu hängen. Es ist nämlich ein dreidimensionales Gebilde.

Es gibt Fotografen, die eine Vorstufe der Kugelproduktion als zweidimensionales Bild einsetzen. Dies ist ein stark verzerrtes Bild, wirkt ziemlich fremdartig und ist aber, wenn gut gemacht ein echter Hingucker.

Köln - Südbrücke
Bild: 01| ©Heinz Krieger

Weiterlesen