Die Völklinger Hütte

Bericht von Michael Rettberg

Die Völklinger Hütte,

war ein Jahrhundert lang das Herz des Saarlandes bis 1986.

Heute  gehört  sie als Industriedenkmal zum „UNESCO Weltkulturerbe“.

1873 bereits gegründet und  schon nach sechs Jahren stillgelegt, nahm sich der Stahlbaron Hermann Röchling  1881 der kleinen Anlage an und baute diese zu einer gigantischen Hüttenanlage aus.  

Im Jahr 1965 fanden hier 17 000 Menschen in der Produktion und in der Verwaltung eine Beschäftigung.

Aber  1986 wurde dieses Stahlwerk  stillgelegt. Gerne verweise ich an dieser Stelle auf den Film über dieses Hüttenwerk :  „Der eiserne Schatz. Eine Geschichte der Völklinger Hütte (SWR 2018)“. Zu finden auf YouTube.

Das Besondere an diesem Stahlwerk ist seine Größe. Hochöfen, Kokerei und Sinteranlagen  vereinen sich  in  diesem Areal.

Viele Fotografen kommen hierher zum Fotografieren, und ich sprach mit einigen, die bereits das  vierte Mal das Hüttenwerk besuchten.

Für uns Fotografen bieten sich sehr viele Möglichkeiten und Motive innerhalb der  Gebäude und auch im äußeren Bereich dieser gigantischen Anlage. Hier findet man alte Gemäuer voller Farbe und Strukturen und riesige  Stahlgerüste  mit  interessanten Licht –  und Schattenformen. Man kann sich stundenlang kreativ den Details widmen oder die einzelnen Komplexe der  Reihe nach fotografisch dokumentieren.

 Zwei Tage reichten mir aus diesem Grund nicht aus, und ich werde  noch einmal zur Hütte fahren und meine Kamera anders und an anderen Stellen einsetzen. Der Möglichkeiten sind  hier eben fast zu viele.

  Viel Spaß mit den Bildern!