Hombroich……..Fotografieren im Wandel des Tageslichts

Ein Bericht von Dr. Doris Nsiff

 

Das 1987 eröffnete Museum Insel Hombroich ist eine einzigartige Einheit aus Landschaft, Architektur und Kunst. Für Fotografen bieten sich somit vielfältige Möglichkeiten besonderen Interessen nachzugehen.

Auf den ersten Schritten fühlt man sich geradezu in einen Naturpark versetzt, aber dann wird deutlich, dass dieses Museum anders ist. Es gibt weder Wegweiser noch erklärende Schilder und man ist mit Kunst und Natur auf sich allein gestellt. Jede Skulptur und jedes Gebäude hat – vom Labyrinth bis zur Schnecke – seine eigene Form. Wasser, Bäume , Sträucher, Wege wirken scheinbar zufällig angeordnet, unterliegen aber einem gestalterischen Konzept. Gemeinsam ist ihnen nur, dass sie ausschließlich natürlich beleuchtet werden. Das Kunsterlebnis wandelt sich auf Hombroich mit dem Tageslicht.

Die Langen Foundation und eine Skulpturenhalle , zwei Privatmuseen, zwischen der Insel und der ehemalige Raketenstation ergänzen das Ensemble.

Einige Fotografen unseres Clubs besuchten diese Insel am 27.Juli dieses Jahres und verbrachten einen Tag dort mit Fotografieren.

Die Ergebnisse haben uns überzeugt.