Speicherkarten häufiger formatieren!

Tipp von Uli Scheib

Daten werden nur überschrieben!

Die meisten Nutzer von Digitalkameras knipsen munter drauf los, übertragen die Bilder an den Computer, löschen sie anschließend von der Speicherkarte und fertigen dann die nächsten Fotos an. Dieser Zyklus wird meist eingehalten, ohne dabei an die „Gesundheit“ der Speicherkarte zu denken. Denn auf dieser werden die Daten nicht komplett entfernt, wenn vom PC oder von der Kamera aus der Befehl zum Löschen gegeben wird. Zwar wird die Speicherkarte nach dem Löschen als leer angezeigt, aber in Wahrheit sind die Bilder noch immer da. Es ist wie mit einem Buch: Indem das Inhaltsverzeichnis herausgerissen wird, verschwinden zwar die Hinweise auf die Inhalte. Diese bleiben aber erhalten, denn  die vielen Buchseiten sind nach wie vor erhalten. Werden später neue Fotos auf der Speicherkarte abgelegt, so überschreibt die Kamera die vermeintlich gelöschten Daten. Dabei wird mal hier, mal da gespeichert, und mit der Zeit entsteht eine immer komplexere Datenstruktur. Davon merkt der Anwender allerdings meist erst dann etwas, wenn die Speicherkarte streikt und kein Zugriff mehr auf die Bilder möglich ist.