Texel im Herbst

Ein Bericht von Peter Berlinghof

 

Die größte und westlichste der Westfriesischen Inseln in der Provinz Nordholland ist ein beliebtes Tourismusziel, nicht nur für Erholungsuchende, sondern auch für Naturliebhaber und insbesondere für Ornithologen. Texel ist aus dem Köln/Bonner Raum in ca. vier Stunden zu erreichen.  Die Überfahrt von Den Helder nach Texel dauert nur zwanzig Minuten. Die Fähren fahren je nach Saison halbstündlich beziehungsweise stündlich. 

Da die abwechslungsreiche Landschaft Texels eine reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt beherbergt, hat die Insel fotografisch zu jeder Jahreszeit viel zu bieten. Speziell für die Vogelfotografie ist das Frühjahr besser geeignet, da die Vögel während der Brutzeit stärker ortsgebunden sind. Aber auch im Herbst können sich während des Vogelzugs immer wieder interessante Beobachtungen ergeben. 

Texel ist knapp 24 km lang und 10 km breit. Somit lassen sich alle interessanten Bereiche schnell erreichen. Die Landschaft kann von West nach Ost grob in drei Bereiche gegliedert werden: 

  • Die Westküste grenzt direkt an die Nordsee. Von der Nord- bis zur Südspitze erstreckt sich ein ca. 30 km langer Sandstrand mit einem Dünengürtel dahinter, der im Norden an einigen Stellen durchbrochen ist (De Muy und De Slufter). An der Südspitze liegt De Hors, ein mehrere Kilometer breites Sand- und Dünengebiet. 
  • Das landwirtschaftlich genutzte Binnenland der Insel, das bis auf die Region um den Hoge Berg flach ist und großenteils durch Einpolderungen entstand, ist durch Felder und Weideflächen geprägt. 
  • Die Ostküste grenzt an das Wattenmeer und ist großenteils mit Deichen bebaut. Hier gibt es nur kleinere Sand- und Kiesstrände unterhalb der Deiche. Beiderseits der Deiche sind einige der besten Vogelbeobachtungsgebiete (z. B. Wagejot, Minkewaal, Ottersaat, Dijkmanshuizen, Utopia und de Schorren) zu finden. 

Welche fotografischen Projekte können im Herbst umgesetzt werden? 

 

Landschaftsfotografie inklusive interessanter Strukturen sowie Licht- und Wolkenstimmungen

 

Siedlungs- und Architekturfotografie

 

Tierfotografie (Tiere in ihrem Lebensraum / Tierportraits)

 

Details in der Landschaft und im Siedlungsbereich

 

Für Ornithologen und Vogelfotografen ist eine ortskundige Führung eine große Hilfe. Hier kann ich einen Texeler Fotografen empfehlen, mit dem ich Anfang Oktober 2017 eine überaus interessante Exkursion machen konnte: Jos van den Berg. Er hat im Internet einen informativen und aktuellen Blog, den ich seit Jahren regelmäßig nutze. Zur Vorbereitung von Reisen nach Texel ist er ein absolutes Muss (https://www.birdingtexel.com/de/blog) Die für Vogelfotografen wichtigen Gebiete sind dort ebenfalls auf einer Karte zu finden (https://www.birdingtexel.com/en/locations). Ein Buch in deutscher Sprache zu den Vogelbeobachtungsgebieten habe ich noch nicht gefunden. Es gibt aber bei der Touristeninformation in Den Burg ein kleines Buch in holländischer Sprache, das alle relevanten Gebiete beschreibt und mit einer Vielzahl von Bildern einen guten Eindruck von den Landschaften und der Vogelwelt gibt. (Dijksen, Adriaan en Sytske: Verhalen over Texelse Vogelgebieden. ISBN 978-90-820769-5-0).