Ausstellung „Monochrom trifft Farbe“

Ein Bericht von Dr. Doris Nsiff

 

Warum stellen wir unsere Bilder aus ……..in einer Zeit, wo es dank Smartphone und Internet möglich ist, in wenigen Minuten durch Hunderte von Fotos zu „scrollen“, sie zu „liken“ oder „to share“?     

Warum langsam durch eine Ausstellung gehen und das gerahmte Foto  als Gesamtwerk auf sich wirken lassen?  Warum „monochrom“ in farbigen Passepartouts?

Diese Ausstellung ist der Versuch, sich mit stringenten Bildern von der visuellen Überflutung  abzusetzen und  eben nicht auf jeden Fall massenkompatibel zu sein. Wir im Club suchen nach neuen und kreativen Wegen, damit wir nicht nur klassische Erwartungen  bedienen.

Wir wollen mehr!

Heute ist   jede Kamera in der Lage erstklassige Bilder zu liefern, aber nicht jeder Fotograf macht erstklassige Bilder. Dazu gehört ein Weg mit Fehlern, aus denen man lernt …….eben auch durch den Besuch von Ausstellungen anderer Fotografen. Man kommt  durch den Vergleich zu Erfahrungen und lernt zu sehen.

Ähnliche Gedanken wurden am Samstag (  13.Jan.), geäußert bei unserer Vernissage zur Eröffnung.

Wir hatten sehr interessante Gäste und Besucher, gute Gespräche und  das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein.

 

Vernissage – VHS Troisdorf