Die Jagd nach dem blauen Falter

Bericht eines interessierten Gastes

 

Ich besitze keine Kamera und Fotografie ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Aber ich kann gut beobachten und war deshalb gespannt auf die Arbeit der Mitglieder des Fotoclubs Troisdorf, welche sich der Fotografie absolut verschrieben haben.   
Am Samstag, den 12.August, standen wir sechzehn Interessierte vor dem Eingang des „Gartens der Schmetterlinge“ in Bendorf-Sayn.
Auffällig für mich war das fast durchgängige „Seniorenblond“ aller Teilnehmer , ihr Wortwitz und Humor, und somit fühlte ich mich gleich gut aufgenommen.
Beim Eintreten empfing uns viel Grün, feuchte Wärme und exotische Blüten sowie der Hinweis „Bitte nicht auf die Wachteln treten! „
Aber unser Blick galt nicht den wuselnden Winzigwachteln am Boden, sondern dem „flatternden Traum in Blau“. Was für ein Anblick ……….wunderschöne blaue Falter!
Alle zückten die Kamera, fokussierten angestrengt das blaue Wunder und drückten auf den Auslöser. Ich blickte in erstaunte und ungläubige Gesichter. Auf den Displays war nichts Blaues zu sehen. Die Bewegungen der Kameras wurden hektischer.
Ich verstehe zwar nichts von Fotografie, ……..aber die Falter flatterten doch direkt vor uns, warum also der Frust?
„Hast du den Blauen erwischt?
Nein, du?
Ich auch nicht, ….verwackelt!
Total unscharf!
Die Biester sind einfach zu schnell.
Und wenn sie sitzen, falten sie die Flügel….Tarnfarbe statt Blau.
Sieh mal, da hinter dir, er kommt…..weg ist er!“
Inzwischen hatte sich der Garten mit vielen Besuchern gefüllt, und ich sah, dass die Tiere noch unruhiger und nervöser wurden.
Deshalb richteten sich die Objektive nun auf die anderen Falter, die etwas unscheinbarer, aber auch sehr schön waren. Naja, und Blumen und Blätter fliegen sowieso nicht weg und geben ebenfalls tolle Motive ab.
Auch in den Terrarien ließ sich manches Tier ablichten.
Letzten Endes gab es auf dem Boden noch die Wachteln, Schildkröten oder die Kois im Wasser.
Ich fühlte, wie sich die Stimmung hob. Wolfgang, Roland, Michael, Heinz, Hans, Carin, Uli , Harald und die anderen waren zufrieden.
Aber immer wieder ging der Blick doch nach oben zu den Flatterdingen in strahlendem Blau, die sich absolut den Starfotografen unter ihnen entzogen. Eigentlich lieben Stars doch das Blitzlicht!
Ich verstand die Schmetterlinge nicht, aber hoffe doch, dass diesem oder jenem Fotofreund eine Aufnahme vom blauen Wunder gelungen ist.
Beim anschließenden Essen in der Brombeerklause spielte Blau keine Rolle mehr, sondern wir konzentrierten uns auf „Brombeere“ in allen Varianten.
Ich bin gespannt auf die fotografische Ausbeute des Tages und warte, ob das „Blaue Wunder“ auf der Webseite des Fotoclubs Troisdorf auftaucht.
Ich danke für einen interessanten Tag.
G.B.

 

 

Die Akteure

Für Vollbild rechts FS (Full Screen) drücken, SL (Slideshow) startet die Diashow

 

Video: Heinz Krieger