Wieder einmal . . . .

Ein Bericht von Dr. Doris Nsiff

 

. . . .zog es uns nach alter Tradition am 1.Mai in einen Zoo. In diesem Jahr war es der „Zoom“ in Gelsenkirchen, der uns interessierte.

 

Um es gleich vorweg zu sagen: Dieser großzügig angelegte Zoo ist nicht nur für die Tiere besser geeignet als andere Zoos, sondern bietet auch uns Fotografen sehr gute Möglichkeiten zu schönen Bildern. Durch die Weitläufigkeit der Gehege kann man störende Elemente wie Zäune, Mauern, Beton oder Stahl in den Fotos vermeiden. Holzelemente und „Naturstein“ fügen sich harmonisch in die parkartige Gestaltung, und somit lenkt nicht viel vom Hauptmotiv „Tier“ ab. Jeder Fotograf weiß das zu schätzen, der im Zoo fotografiert.

Zwar hatten wir an diesem Tag fast ständig Regen, aber selbst das kann ein fotografischer Vorteil sein, weil die Nässe die Farben intensiviert.

Auf jeden Fall gelangen uns eine Menge schöner Aufnahmen, denn obwohl mit Sicherheit unzählige Male fotografiert, ist diese Giraffe oder jener Bär eben jetzt „meine Giraffe“ und „mein Bär“.

Ist es nicht das, was uns Fotografen jedes mal anspornt bei der Suche nach Motiven?

 

Hier einige Bilder vom 1.Mai im „Zoom“.

 

Für Vollbild rechts FS (Full Screen) drücken, SL (Slideshow) startet die Diashow